Category Archives: Verwaltung

Aus dem Kirchenvorstand

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, dass bei Abendmahlsfeiern in der Laurentiuskirche ab sofort auch Einzelkelche angeboten werden. Damit muss sich niemand wegen hygienischer Bedenken vom Abendmahl ausgeschlossen fühlen. Außerdem wird bei der Verabschiedung nach dem Gottesdienst auf das Händeschütteln durch die Pfarrerin oder Pfarrer verzichtet.

Erwin Rieke

Laurentius unser Gemeindebrief braucht Hilfe

Der Überlieferung zufolge verteilte Laurentius den Kirchenschatz an die Armen und endete danach als Märtyrer. So dramatisch wird es unserem Gemeindebrief hoffentlich nicht gehen, aber es deuten sich gewisse Auszehrungserscheinungen an: die Kosten für den Druck und den Postversand steigen, das Austrägerteam braucht weitere Ehrenamtliche für die Übernahme eines Verteilbezirks bzw. als Vertretung in Krankheitsfällen und das Redaktionsteam würde sich auch über Unterstützung freuen. Hier werden insbesondere Menschen gesucht, die beim Layout professionell helfen können. Erfahrungen mit einem Layout-Programm wie InDesign, QuarkXpress, Affinity Publisher oder MS-Publisher sind Voraussetzung.

Wenn Sie also etwas Zeit haben, können Sie mit einem Spaziergang durch Teile unserer Gemeinde einige Haushalte mit dem Laurentius versorgen. Wenn Sie mehr Zeit einbringen können und Freude an der Gestaltung haben, freut sich das Redaktionsteam über Ihre Mitwirkung beim Erstellen des Laurentius.

Wenn Sie überhaupt keine Zeit haben, sind Ihre Spenden für den Gemeindebrief sehr willkommen. Ohne zusätzliche Unterstützer und Unterstützerinnen werden wir den Laurentius künftig nicht mehr in zehn Ausgaben pro Jahr herausgeben können.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung an Laurentius@ev-kirche-seeheim-malchen.de oder an unser Gemeindebüro per Telefon (06257) 81388.

Erwin Rieke

Kirche wieder wohlbehütet

Durch die regelmäßigen Prüfungen war festgestellt worden, dass der Blitzschutz unserer Laurentiuskirche nicht mehr den gültigen Anforderungen für Versammlungsräume entspricht. Außerdem waren durch einen Sturm im Sept. 2018 Dachschindeln in der Turmabdeckung beschädigt worden, deren Reparatur von innen nicht möglich war. In früherer Zeit wären wohl die Kirche und vor allem der Turm bis zur Spitze aufwändig eingerüstet worden, denn unsere Kirche ist durch das nur 2,10 m breite Tor am Ende der Kirchstraße für klassische Hub- oder Leiterfahrzeuge nicht erreichbar. Doch moderne Arbeitsgeräte machen vieles möglich:

Mit einer Gelenkteleskopbühne, die vor dem Tor zu Friedhof und Kirche geparkt wurde, ist es nun im Oktober gelungen, ohne Gerüstbau die Schäden an der Dachdeckung zu beseitigen und den geforderten zweiten Blitzableiter bis zur Kirchturmspitze zu montieren. Dabei wurde auch festgestellt, dass die Bleiabdeckung um den Fuß des Turmkreuzes undicht ist, was aber sogleich repariert wurde.

Letztlich konnte in Zusammenarbeit mit einem weiteren Arbeitsbühnenvermieter eine selbstfahrende Scheren-Arbeitsbühne gefunden werden, die nach Demontage des Schutzgeländers gerade so durch das Friedhofstor passte und mit deren Hilfe die Firma MEGA-Blitzschutz am Kirchenschiff die notwendigen Ergänzungen des Blitzschutzes am 1. November montieren konnte. Zuvor waren alle von Dach und Turm herabführenden Blitzableitungen durch eine im Erdreich eingegrabene Ringleitung untereinander verbunden worden. Somit ist unsere Kirche nunmehr in doppelter Hinsicht für weitere Jahre wieder wohlbehütet.

Hans Hrausek

Kirchenvorstand tagte im Kloster Höchst

KV Klausurtagung 2019

Der Kirchenvorstand hat sich im September zu seiner jährlichen Klausur in das Kloster Höchst zurückgezogen, um Themen zu bearbeiten, für die es in den KV-Sitzungen nicht genug Zeit gibt. Für das Umweltprojekt „Grüner Hahn“ wurde ein Organigramm der Kirchengemeinde erstellt, das unter anderem die Belegung der Gemeinderäume durch die verschiedenen Gruppen erfasst. Diese Aufstellung soll zum Beispiel herangezogen werden, um den Energieverbrauch (Heizung) für die Gemeinderäume inklusive der Kirchen zu minimieren. Darüber hinaus zeigt das Organigramm sehr anschaulich, wie vielfältig unser Gemeindeleben ist.

Ein weiterer Schwerpunkt war unsere Öffentlichkeitsarbeit. Bekommen wir angesichts der Vielzahl an internet-basierten Medien mit Schaukästen, Gemeindebrief und Homepage überhaupt noch Kontakt zu den Nutzern digitaler Medien? Katrin Helwig von der Fachstelle „Digitale Medienbildung“ hielt einen sehr interessanten Vortrag über das Medienverhalten verschiedener Altersgruppen. Es wurde dabei sehr deutlich, dass wir mit unseren oben genannten Medien bestenfalls Menschen über 40 Jahren erreichen. Der Öffent- lichkeitsausschuss wird sich der Frage annehmen müssen, was das für unsere Kirchengemeinde bedeutet.

In kleineren Arbeitsgruppen wurden Fragen diskutiert wie:

  • Können wir auch in der Laurentiuskirche nach einem Gottesdienst Kaffee und Tee anbieten?
  • Wie lassen sich der Zugang zum Pfarramt sowie die Räume im Alten Pfarrhaus einladender gestalten?
  • Können wir in der Laurentiuskirche einen „Taufbaum“ mit Bildern der Täuflinge aufstellen?
  • Welche Ideen gibt es für mit wenig Aufwand umzusetzende Projekte oder Aktivitäten?

Einige Antworten auf diese Fragen werden Sie wahrscheinlich im nächsten Halbjahr bekommen, wobei aber nicht vergessen werden darf, dass Anfang des nächsten Jahres auch die Vorbereitungen auf die im Juni 2021 stattfindenden KV-Wahlen begonnen werden müssen.

Erwin Rieke

Laurentius Nr. 100

1. Laurentius-Ausgabe

Mit viel Skepsis wurde dem neu und vor allem farbig gestalteten Gemeindeboten mit dem Namen „Laurentius“ bei dessen Vorstellung vor zehn Jahren begegnet. Kommentare wie „Bei so vielen bunten Bildern wird er mit Werbung verwechselt“ oder „Jahrzehnte war der auf Recycling-Papier einfarbig gedruckte, achtseitige ‚Seeheimer Kirchenbote’ gut genug“ waren geeignet, das Team um Pfarrer Tilman Pape und den Layouter Andreas Giese zu entmutigen.
Glücklicherweise obsiegten Optimismus und Enthusiasmus, so dass das erste Redaktionsteam mit Tilman Pape, Wiltrud Dachselt, Corinna Giese, Martina Graf, Birklinde Heid und Hans Hrausek den ersten 40seitigen, bunten „Laurentius“ für Dezember 2009 an ‚Frotscher-Druck’ zum Drucken von 4.000 Exemplaren weiterleiten konnte.

Die 100 Laurentius-Ausgaben der vergangenen zehn Jahre haben inzwischen einen festen Platz in der Kommunikation zwischen Kirchengemeinde und ihren Mitgliedern in Seeheim und Malchen. Leider hat die Druckerei Frotscher, die uns bis zur 71. Ausgabe im Dezember 2016 sehr großzügig unterstützt hat, ihren Betrieb eingestellt. So fallen monatliche Druckkosten in erheblichem Maß an.

Kostenlos ist aber die ehrenamtliche Tätigkeit der Redaktion, die zuverlässig fast monatlich ihre abendlichen Sitzungen abhält bzw. Artikel und Fotos vorher aufbereitet, nachbereitet und dann noch zur Korrektur liest. Routiniert und kostenlos wie stets erledigt noch immer die agentur stilEcht das Layout.
Aus der Anfangsredaktion ist noch Hans Hrausek dabei, bildet aber mit Gerd Gessner, Eva-Maria Loggen, Michael Maxin, Franziska Siebel und Erwin Rieke ein eingespieltes Redaktions-Team, das gern Ihre Beiträge an laurentius@ev-kirche-seeheim-malchen.de entgegen nimmt.

Hans Hrausek

Stellenangebot – pädagogische Fachkraft

 

 

Die Evangelische Gemeinde Seeheim-Malchen sucht
ab sofort

für ihren Laurentius Kindergarten eine

pädagogische Fachkraft (m/w/d)

mit 30 Wochenstunden unbefristet

 

Über uns:

Der Ev. Laurentius Kindergarten in Seeheim isteine Kindertagesstätte für Kinder im Alter von 1-6 Jahren. 3 Regelgruppen und 3 Krippengruppen. Weitere Informationen unter

www.ev-kirche-seeheim-malchen.de

 

Wir erwarten:

  • eine abgeschlossene Ausbildung zum/r staatlich anerkannten Erzieher/in oder eine gleichwertige pädagogische Ausbildung mit Abschluss.
  • eigenverantwortliches und engagiertes Arbeiten
  • die Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche (ACK).

 

Was Sie mitbringen:

  • Freundliches Auftreten, Flexibilität, Kontaktfreude, Empathie, Teamkompetenz
  • Kenntnisse des Hessischen Erziehungs- und Bildungsplans

 

Wir bieten:

  • ein engagiertes und professionell arbeitendes, ca. 20-köpfiges Team.

  • Vergütung nach den Richtlinien der KDO.

  • Regelmäßige Teamsitzungen,

  • Supervision,

  • geregelte Verfügungszeiten.

  • Fortbildungen, Konzeptionstage sowie

  • Qualitätsentwicklung und konzeptionelle Mitgestaltung.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Diskriminierungsfreie Bewerbungsverfahren nach dem AGG sind in der EKHN Standard.

 

Auskünfte erteilt Ihnen gerne

Kindertagesstätten-Leiterin Sonja Rhein Tel.: 06257-82992

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens 25.10.2019 an den

Laurentius Kindergarten
– Kindergartenleitung –
Am Grundweg 33

64342 Seeheim-Jugenheim

oder per Mail an: Kita.Seeheim-Malchen@ekhn.de

 Download Stellenangebot

Stellenangebot – pädagogische Fachkraft

 

 

Die Evangelische Gemeinde Seeheim-Malchen sucht
ab sofort

für ihren Laurentius Kindergarten eine

pädagogische Fachkraft (m/w/d)

mit 30 Wochenstunden unbefristet

 

Über uns:

Der Ev. Laurentius Kindergarten in Seeheim isteine Kindertagesstätte für Kinder im Alter von 1-6 Jahren. 3 Regelgruppen und 3 Krippengruppen. Weitere Informationen unter

www.ev-kirche-seeheim-malchen.de

 

Wir erwarten:

  • eine abgeschlossene Ausbildung zum/r staatlich anerkannten Erzieher/in oder eine gleichwertige pädagogische Ausbildung mit Abschluss.
  • eigenverantwortliches und engagiertes Arbeiten
  • die Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche (ACK).

 

Was Sie mitbringen:

  • Freundliches Auftreten, Flexibilität, Kontaktfreude, Empathie, Teamkompetenz
  • Kenntnisse des Hessischen Erziehungs- und Bildungsplans

 

Wir bieten:

  • ein engagiertes und professionell arbeitendes, ca. 20-köpfiges Team.

  • Vergütung nach den Richtlinien der KDO.

  • Regelmäßige Teamsitzungen,

  • Supervision,

  • geregelte Verfügungszeiten.

  • Fortbildungen, Konzeptionstage sowie

  • Qualitätsentwicklung und konzeptionelle Mitgestaltung.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Diskriminierungsfreie Bewerbungsverfahren nach dem AGG sind in der EKHN Standard.

 

Auskünfte erteilt Ihnen gerne

Kindertagesstätten-Leiterin Sonja Rhein Tel.: 06257-82992

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an den

Laurentius Kindergarten
– Kindergartenleitung –
Am Grundweg 33

64342 Seeheim-Jugenheim

oder per Mail an: Kita.Seeheim-Malchen@ekhn.de

 Download Stellenangebot

Laurentius-Kindergarten bekommt neuen Träger

Die Aufgaben für den freien Träger einer Kindertagesstätte werden von Jahr zu Jahr umfangreicher und komplizierter, da sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen laufend ändern und damit eine Professionalisierung der Verwaltung geboten scheint. Der Kirchenvorstand als Träger des Laurentius Kindergartens soll daher ab nächstem Jahr von den Verwaltungsaufgaben entlastet werden. Wie aber kann das erreicht werden?

Die Antwort heißt GüT = Gemeindeübergreifende Trägerschaft. Der Leitgedanke dabei ist die Entwicklung einer gemeinsamen regionalen Trägerschaft, um die inhaltliche, religionspädagogische und sozialraumorientierte Aufgabe der jeweiligen Kirchengemeinden mit evangelischen Kindertagesstätten zu stärken. Gleichzeitig sollen die Kirchenvorstände von der Kita-Verwaltungentlastet werden. Dafür werden die Positionen einer Geschäftsführung und einer oder mehrerer Sachbearbeitungen der gemeindeübergreifenden Trägerschaft besetzt. Die Rechtsträgerschaft der GüT wird das Dekanat Bergstraße übernehmen. Bisher haben 15 Kirchengemeinden mit ca. 70 Kita-Gruppen ihr Interesse an der GüT bekundet. Eine Arbeitsgruppe aus Fachleuten der EKHN und Kirchenvorständen der interessierten Gemeinden hat eine Satzung und die dazugehörigen Verträge für die gemeindeübergreifende Trägerschaft erarbeitet. Ein Auszug aus der Satzung zeigt deutlich, dass die Kirchengemeinde weiterhin für die Kindertagesstätte in wesentlichen Punkten verantwortlich bleibt:

  • das Profil der Kindertagesstätte und deren Einbindung in das kirchliche Leben vor Ort.
  • die Förderung der religiösenBildung und der pädagogischen Arbeit.
  • die Verantwortung für die Konzeption der Kindertagesstätte.
  • die Beibehaltung und Förderung der religionspädagogischen und sonstigen Zusammenarbeit der jeweiligen Kita mit der Kirchengemeinde vor Ort (gemeinsame Gottesdienste, Feste etc.).
  • die Mitsprache bei Personalentscheidungen über einen örtlichen KiTa-Personalausschuss, den örtlichen KiTa-Ausschuss und die örtliche KiTa-Beauftragte oder den örtlichen KiTa-Beauftragten.

Für diejenigen, die sich näher mit der Satzung beschäftigen wollen, kann diese vom 1. bis zum 12. April im Pfarrbüro zu den Öffnungszeiten eingesehen werden.

Bis zum 31. März müssen alle zur GüT entschlossenen Kirchenvorstände ihre Beteiligung verbindlich beschlossen haben. Danach müssen Vertragsvereinbarungen mit den Kommunen geschlossen werden. Das Ergebnis soll die GüT Bergstraße sein, die dann zum 1.1.2020 ihre Arbeit aufnehmen kann.

Imme Meyer & Erwin Rieke