Category Archives: Gottesdienst

Einladende Gemeinde

… himmlisch gut fanden wir es, dass so viele Menschen unserer Einladung am 23. April gefolgt sind, um mit uns einen Abendgottesdienst der besonderen Art zu feiern! Im Rahmen des Reformationsjubiläums haben wir uns Gedanken um das Thema „Gnade, ein Geschenk des Himmels“ gemacht. Da wir uns schon um 17.45 Uhr getroffen haben, hatten die Besucher schon vor dem Gottesdienst Gelegenheit, im Foyer des Pfarrer Reith Hauses gedanklich anzukommen. Wer wollte konnte seine persönlichen Gedanken zu dem Thema aufschreiben und an eine Pinnwand hängen, gleich neben Luthers Thesenanschlag!

Im Gottesdienst haben wir uns auf ganz unterschiedliche Weise mit dem Thema Gnade beschäftigt. Das Besondere!? Nicht nur der Pfarrer hat gepredigt! Die Konfirmanden Sophie Öhlschläger und Paul Paletta haben in einem Anspiel die Geschichte von Zachäus sehr anschaulich und lebendig dargestellt und Pfarrer Sames hat im Anschluss daran die Besucher dazu eingeladen, sich mit ihren Tischnachbarn über das Thema Gnade auszutauschen. Der Geräuschpegel stieg um einiges ab diesem Moment, da fast alle Gottesdienstbesucher der Aufforderung nachgekommen sind. So entstanden anregende Gesprächsrunden und Möglichkeiten sich zu begegnen.

Die Fürbitten wurden ebenfalls von einem Konfirmanden unterstützt: Timo Metzger. Für die musikalischen Schmankerl haben die Kirchenband und Marion Huth gesorgt. Im Anschluss an den fröhlichen Gottesdienst sind viele geblieben um bei einem kleinen Abendimbiss in geselliger Runde weiter zu plaudern und den Abend langsam ausklingen zu lassen. Leckermäuler finden hier die Rezepte:

Gnaden Aufstriche   Hummuss bil-Tahini

Petra Roßmann

Neue Gottesdienstzeiten im Altenzentrum

Nun sind es drei Monate her, seit meine Kollegin, Pfarrerin Barbara Tarnow ihren letzten Gottesdienst in der Sandstraße gehalten hat. Sicher wird sie nicht nur vielen Bewohnern, Haus- und Pflegekräften fehlen, auch manche Gemeindemitglieder aus Seeheim nehmen ja gern an den Gottesdiensten im Pflegeheim teil und nicht wenige haben so auch den Weg in die ehrenamtliche Arbeit gefunden.
Nun ist leider nach 19 Jahren die hier angesiedelte ¼ Stelle, die von Frau Tarnow besetzt war, gestrichen worden. Der Kirchenvorstand hat daher beschlossen, die Gottesdienste im 14-tägigen Rhythmus zu belassen und nach wie vor auch gemeinsame Gottesdienste mit der Laurentiusgemeinde zu feiern, um damit auch insbesondere bei den hohen Feiertagen im Altenzentrum präsent zu bleiben.
Allerdings werden wir in diesem Jahr die Gottesdienste im Wechsel mit der katholischen Gemeinde anbieten. 2/3 der Gottesdienste werden als evangelische Gottesdienste gefeiert, 1/3 der Gottesdienste werden katholische Gottesdienste sein. Vielleicht wird sich an dieser Regelung in Zukunft noch etwas ändern können, wenn die zweite Pfarrstelle wieder regulär besetzt ist und uns nach wie vor unsere Ruhestandspfarrer und Prädikanten in unserer Arbeit unterstützen.

Wir bitten Sie in diesem Sinne um Ihr Verständnis, dass nach dem Weggang von Frau Tarnow Ihre Gottesdienste nicht einfach von den Pfarrern der Kirchengemeinde Seeheim-Malchen übernommen werden können und hoffen auch von Seiten der Landeskirche auf eine Aufwertung der gottesdienstlichen Präsenz in den Altenzentren.

Pfarrer Christoph Sames

Fröhlicher Kindergottesdienst

„Fröhlich gehe ich, denn der Herr segnet mich….” wurde gesungen, als die Kinder aus der Laurentiuskirche in ihren Kindergottesdienst zogen.

Seit dem 11. September beginnen die Kinder wieder den Gottesdienst gemeinsam mit den Erwachsenen und laufen dann mit ihrer großen Kerze in das Alte Pfarrhaus, wo weiter gesungen, gebastelt, erzählt und gebetet wird. Im Anschluss an den September-Kindergottesdienst wurde bei schönstem Sommerwetter ein fröhliches Sommerfest mit vielen Leckereien und lustigen Spielen gefeiert.

Alle Beteiligten hatten viel Spaß.

Julia Koch

Erntedankfeier in Malchen

Erntedankfest in Malchen

Erntedankfest in Malchen

Am Sonntag, den 04.10.2015, feierten wir alle, Seeheimer und Malchener, ein gemeinsames Erntedankfest in Malchen. Der Gottesdienst, den Pfarrerin Monika Bertram mit uns feierte, war mithilfe der ebenfalls beteiligten Kinder der Malchener Montagskinder- und Jugendgruppe sowie des Tischharfenkreises ein gelungenes Erlebnis. Die kleine Aufführung mit Pilger und Spitzwegerich in den Hauptrollen fand ebenfalls viel Beachtung.

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es einen gemeinsamen Mittagstisch mit leckerer Kürbissuppe und Bockwurst, die uns das Ehepaar Frischmann mit feinen Zutaten vom Röderhof zubereitete. Die reichhaltige Kaffee- und Kuchentheke ließ ebenfalls keine kulinarischen Wünsche offen. Feine hausgemachte Marmelade, Weihnachtsgebäck und andere Nettigkeiten zum Verschenken wurde am Basartisch angeboten.
Und im Eine-Welt-Laden konnten Interessierte, fair gehandelte Produkte von hoher Qualität aus aller Welt zu erwerben. Auch der zum Erntedankfest ausgeschenkte Kaffee stammte von dort.
Aufgelockert wurde der Nachmittag durch die musikalische Begleitung des Tischharfenkreises, unser traditionelles Rätselraten und die Malchener Jugendtanzgruppe, die 6 mitreißende Formationstänze in kleiner Besetzung vorführten.
Unser Dank geht an alle Mitwirkenden, Groß und Klein, Alt und Jung, aus Malchen und aus Seeheim, vor und hinter den Kulissen, die vorbereiteten, aufbauten, umbauten, abbauten, vorführten, musizierten, tanzten, kochten, Kuchen backten und spendeten, servierten und spontan mithalfen, wo’s knackte. Es hat Spaß gemacht und war ein tolles Fest geworden, dank Ihrer aller Hilfe.
Der Erlös von 756,85 EUR aus Basar, Mittags- und Kaffeetisch geht zugunsten unseres Laurentius-Kindergartens in Seeheim.
Susanne Rieg

Gesangbuch für sehbehinderte Menschen

In unserer Kirche liegt ab sofort ein Großdruck unseres Gesangbuchs für sehbehinderte Menschen bereit. Bitte sprechen sie bei Bedarf unsere Kirchenvorsteher/Innen an, um das Exemplar begutachten und in Gebrauch nehmen zu können. Über Rückmeldungen ihrer Erfahrungen mit und über das Gesangbuch freuen wir uns, um zu ermitteln, ob weitere Exemplare angeschafft werden sollten.

Rosemarie Müller

Wechsel im Kirchenvorstand 2015

Neuer und alter Kirchenvorstand, 13. September 2015

Neuer und alter Kirchenvorstand

In einem feierlichen Gottesdienst in der Laurentiuskirche wurde am 13. September der alte Kirchenvorstand verabschiedet und die im April gewählten Mitglieder des neuen Kirchenvorstands in ihr Amt eingeführt. Pfarrerin Bertram erinnerte an einige der Themen, mit denen sich der Kirchenvorstand in den vergangenen sechs Jahren zu beschäftigen hatte: Das Alte Pfarrhaus wurde saniert, die Kita am Weedring erst saniert und dann erweitert. Zweimal wurde eine Pfarrstelle neu besetzt, die Fusion der Kirchengemeinden Seeheim und Malchen vollzogen. Haushalte wurden beraten, Veranstaltungen geplant und vieles mehr.

Pfarrerin Bertram dankte den ausscheidenden Mitgliedern des Kirchenvorstands für ihren Dienst und verband damit die Bitte, das Werden der Kirchengemeinde weiter zu begleiten und sich mit Rat und Hilfe auch künftig zu beteiligen. An die Mitglieder des neuen Kirchenvorstands gerichtet, sprach sie von der Notwendigkeit, diejenigen Menschen im Blick zu haben, die nicht im Mittelpunkt stehen. Ziel sei es, die Kirchengemeinde so zu leiten, dass alle Menschen sich darin beheimatet fühlen und neue hinzukommen.

Alle bekamen ein kleine Playmobil-Luther-Figur geschenkt, die eine Bibel und eine Schreibfeder in der Hand hält. Dieser kleine Luther soll den Kirchenvorstand daran erinnern, dass auch das biblische Wort in der Arbeit vorkommen soll.

Michael Maxin

500 Menschen feierten zusammen Gottesdienst

07_kum._GD_Schuldorf_19.07.2015„Nehmt einander an wie Christus euch angenommen hat“

Unter dieser Überschrift (Jahreslosung 2015) feierten fast 500 Christinnen und Christen aus den verschiedenen Kirchengemeinden rund um das Schuldorf Bergstraße einen lebendigen Familiengottesdienst auf der Freilichtbühne des Schuldorfs. Für die musikalische Begleitung sorgte ein Projektchor aus den verschiedenen Gemeinden unter der Leitung von Monika Hölzle-Wiesen sowie die Band der Freien Evangelischen Gemeinde Seeheim-Jugenheim. Schülerinnen des Schuldorfs brachten ein Anspiel zum Thema ein.

Das Vorbereitungsteam setzte die Aufforderung der diesjährigen Jahreslosung in Beziehung zu den besonderen Herausforderungen, die durch die große Zahl von Flüchtlingen gegeben sind, die zur Zeit nach Deutschland kommen, weil sie durch Krieg, Gewalt und Verfolgung keine Zukunftsperspektiven in ihren Heimatländern haben. Die beteiligten Kirchengemeinden wollen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in der Flüchtlingsarbeit künftig stärker unterstützen. Dazu wurde eine gemeinsame Spendenaktion ins Leben gerufen. (Siehe Flyer, der diesem Gemeindebrief beiliegt!).

Monika Bertram und Hans-Peter Rabenau

Beswingter Gottesdienst am Monatsanfang

HardChor

HardChor

Mit Swing und Gospel umrahmte der 19köpfige HardChor des Schuldorfs Bergstraße den Gottesdienst Reminiszere am 01. März im Pfarrer-Reith-Haus. Den SchülerInnen merkte man die ansteckende Begeisterung unter der musikalischen Leitung von Burkhard Heinz so sehr an, dass viele Gottesdienstbesucher sich zum Mitklatschen hinreißen ließen.

Und dann überraschte Pfarrerin Monika Bertram als Einleitung zur Predigt „Von den bösen Weingärtnern“ (Markus, Kap. 12, V. 1 – 12), dieser wahrhaft kriminellen Erzählung mit der Titelmusik vom Tatort-Krimi ihre Zuhörer. Aber nicht nur in dieser populären Fernsehmusik lag der aktuelle Bezug ihrer Predigt, sondern sie setzte sich auch mit den Licht- und Schattenseiten unseres Wirtschaftsleben, mit Frieden und Unfrieden in der Welt und weiteren mögliche Interpretationen dieses Gleichnisses sowie Parallelen zu Christus und Gottvater auseinander.  Mit „Schalom chaverim“ – „Der Friede des Herrn geleite euch“ als Kanon gesungen klang dieser ganz besonders von Musik umrahmte Gottesdienst aus, der im Foyer bei Kaffee und Keksen noch zu manchem Nachgespräch führte.

Hans Hrausek

Ein großer Fisch im Kindergottesdienst

JonaDie Geschichte von Jona im Walfisch ist vielen ein Begriff, aber nicht jedes Kind und nicht jeder Erwachsene kennt diese Geschichte. Im Kindergottesdienst im November haben wir uns diese Geschichte deshalb mal etwas genauer betrachtet.
Nachdem die Geschichte erzählt wurde, bastelten wir große Requisiten: Den Walfisch, ein großes Schiff, den Baum und eine Krone für den König. Dann haben wir die Geschichte selbst nachgespielt und sind in die verschiedenen Rollen geschlüpft. Sogar Gott kam direkt vor. Man konnte ihn zwar nicht sehen, aber ein Kind hat sich unter dem Tisch versteckt und so die Stimme von Gott sehr eindrucksvoll gesprochen. Wir haben verstanden, dass Gott alle Menschen liebt und es sich lohnt, sich umeinander zu kümmern, selbst wenn wir uns mal nicht alle so gut leiden können. In Gottes Augen sind alle Menschen seine Kinder und damit eine große Familie, die sich umeinander kümmern soll.

Wer jetzt neugierig geworden ist, der kann die Geschichte ja nochmal in seiner (Kinder)bibel nachlesen. Die Geschichte von Jona hat ein ganz eigenes Buch in der Bibel und ist damit leicht im Inhaltsverzeichnis zu finden.

Und wer jetzt Lust bekommen hat auch mal in den Kindergottesdienst zu gehen, der ist das nächste Mal einfach dabei. Wir treffen uns jeden ersten Sonntag im Monat von 10 Uhr bis 11:30 Uhr im Alten Pfarrhaus, Bergstraße 3; in den Ferien machen wir Pause.

Euer KiGo-Team