Category Archives: Gottesdienst

Gottesdienst 2. Advent

Herzliche Einladung zum Gottesdienst am 2. Sonntag im Advent
um 10 Uhr im Pfarrer-Reith-Haus

Auch dieses Jahr lassen wir uns inspirieren von den Ev. Frauen in Hessen und Nassau e.V. Mittelpunkt ist die Bibelstelle aus Jesaja 61, 1-3a. Sie erzählt vom Volk Israel, das gerade wieder nach Jerusalem zurückgekommen ist und dort schwierige Umstände vorfindet. Ihnen wird versprochen, dass Versklavte befreit, Schmerzen gelindert und Schulden erlassen werden. Ein Jahr des Wohlgefallens für Gott wird ausgerufen, ein Jubeljahr. Gott will, dass alle Menschen neu anfangen können. Das ist die Botschaft des Jubeljahres.
Auch heute sehnen sich die Menschen nach Befreiung. Was gibt uns die Kraft, einen beherzten Schritt nach vorne zu gehen, die alte Welt hinter uns zu lassen? Vom Zauber des Neuanfangs, der uns versprochen ist, wollen wir uns in diesem Gottesdienst berühren lassen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Pfarrer Sames und das Vorbereitungsteam

Kurzfristigen Änderungen zu Gottesdiensten

Bitte beachten Sie folgende nachträgliche Änderungen zu den Gottesdiensten:

1. Advent Gottesdienst, 29. November 2020:

Wegen Verschiebung der Gemeindeversammlung findet der Gottesdienst am 1. Advent (29. November) um 10 Uhr in der Laurentiuskirche statt.


Wegen der Corona-bedingten Hygieneschutz-Maßnahmen sind zurzeit die Plätze in der Laurentiuskirche begrenzt. Damit Sie sicher am Gottesdienst teilnehmen können, reservieren Sie Ihren Platz bitte vorher per E-Mail oder telefonisch im Gemeindebüro (Tel. 06257/81388).

Wenn Sie nach den genannten Anmeldeschlüssen fragen wollen, ob im nächsten Gottesdienst noch ein freier Platz ist, wenden Sie sich bitte telefonisch an Herrn Pfarrer Sames: 06257/81954.

Erntedank Gottesdienst

Erntedank Gottesdienst 2020 Pfarrer-Reith-Haus

Im Pfarrer-Reith-Haus feierte Pfarrerin Eva-Maria Loggen mit der Gemeinde einen festlichen Erntedankgottesdienst mit Abendmahl. Dazu wurde der Gottesdienstraum wunderschön geschmückt von Helga Loritz. Herzlichen Dank dafür!

Grüner Hahn – Gottesdienst im Pfarrfeld am Blütenhang

Die evangelische Gemeinde Seeheim-Malchen hat zum Gottesdienst unter freiem Himmel eingeladen – dieses Mal in das Pfarrfeld der Kirchengemeinde, eine Streuobstwiese am Blütenhang zwischen Seeheim und Malchen.

Das Pfarrfeld – Übernahme von Verantwortung für eine Kulturlandschaft
In einem Redebeitrag wurde auf die Geschichte des Pfarrfeldes eingegangen: Auf dem Gelände wurde 1987 zwanzig Obstbäume gepflanzt als Ausgleichsmaßnahme für den Neubau des Gemeindehauses, des Pfarrer-Reith-Hauses in Seeheim. Die Pflanzungen wurden äußerst sorgfältig durchgeführt. Herr Schneider aus Seeheim, der damals Mitglied im Kirchenvorstand und auch im Kreisvorstand des NABU war, versorgte, bewässerte und pflegte diese Bäume mit großer Fachkenntnis zusammen mit anderen Ehrenamtlichen. Deshalb sind viele von den Bäumen auch gut gediehen, vor allem die Kirschbäume, die mit dem mageren Bodenverhältnissen gut klarkommen.

Naturschutz und Artenvielfalt werden gefördert im Pfarrfeld
Im Pfarrfeld werden unter Leitung von Achim und Jan vom NABU Seeheim drei Vogelnisthilfen aufgehängt: Spezialkästen für die Baumeise und den Gartenrotschwanz und ein Meisenkasten. Dazu kommen noch zwei Steinkauzkästen. 60 bis 70 Menschen nahmen unter Leitung von Pfarrerin Eva-Maria Loggen teil am Gottesdienst. Die Mitglieder der Umweltgruppe Grüner Hahn beim Gemeindevorstand Heidi Kraft, Clemens Fricke, Thomas Reinhardt und Jürgen Eberle betonten in ihren Beiträgen die gemeinsame Verantwortung für den Erhalt der Schöpfung. Sie verstehen ihren Auftrag als Fürsorge für die Schöpfung und fragen nach, was konkret getan werden kann zum Schutz von Klima und Umwelt. Das Maskottchen der Umweltgruppe – der Grüne Hahn – ist wie immer dabei.

Der Grüne Hahn
Im Fokus des Grünen Hahns – einer kirchlichen Form von aktivem Umweltmanagement mit eigener Zertifizierung – steht die Implementierung von Nachhaltigkeit im Gemeindeleben in den Bereichen Energie, Wasser, Einkauf, Abfall, Mobilität und Biodiversität.

Abschlussworte von Pfarrerin Eva-Maria Loggen
Die Erde gehört uns nicht. Aber wir gehören zu ihr. Alles ist miteinander verbunden und soll miteinander leben.
Wir weben nicht selbst das Netz des Lebens, wir sind nur ein einziger Faden darin, aber ein wichtiger.
Wir danken für das Geschenk der Schöpfung, in Jesus Christus ist alles vereint. Amen.

Tino Westphal