Category Archives: Gottesdienst

Heiligabend in Malchen

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Familiengottesdienst an Heiligabend in der Malcher Bürgerhalle laufen derzeit auf Hochtouren. Kinder und Jugendliche, die am beliebten alljährlichen Krippenspiel teilnehmen, sind schon dabei, sich mit ihren Rollen vertraut zu machen. Generalprobe für das Krippenspiel ist am Montag, dem 23. Dezember um 17 Uhr in der Bürgerhalle. Damit alles klappt, sollten ALLE Akteure des Krippenspiels an der Generalprobe teilnehmen!

Wie jedes Jahr an Weihnachten dekoriert sich die Bürgerhalle in Malchen für den Heiligabend-Gottesdienst nicht mit einem Fingerschnippen wie von selbst. Denn anders als in einer „normalen“ Kirche muss für den Gottesdienst in der Bürgerhalle alles extra auf- und anschließend wieder abgebaut werden. Fleißige Helferinnen und Helfer vor und hinter den Kulissen sind deshalb sehr willkommen!

Das Vorbereiten und weihnachtliche Schmücken startet am Tag vor Heiligabend ab 10 Uhr. Direkt nach dem Heiligabend-Gottesdienst sowie am ersten Weihnachtsfeiertag ab 10 Uhr wird wie im- mer Unterstützung beim Abbau benötigt. – Einfach zu den angegebenen Zeiten vorbeikommen und mitmachen!

Der Transport des Weihnachtsbaums liegt auch in diesem Jahr in den bewährten Händen des Teams von Garten- und Landschaftsbau Mauersberger. Allen Mitwirkenden beim Krippenspiel sowie sämtlichen Helferinnen und Helfern schon jetzt ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz!

Michael Maxin

Immer werden wir’s erzählen …

Weihnachtlicher Singegottesdienst am 2. Weihnachtstag

Instrumentalist*innen sind herzlich eingeladen, im traditionellen Singegottesdienst am 2. Weihnachtstag, 26. Dezember, um 11 Uhr in unserer Laurentiuskirche zu musizieren. Jeder, der ein Instrument spielt, kann mitmachen – egal ob Profi oder Laie. Die Begleitung der Weihnachtslieder wird entsprechend arrangiert. Die Probe vor dem Gottesdienst wird am 26. Dezember um 9.30 Uhr in der Laurentiuskirche sein. Es gibt ein zusätzliches Probenangebot am Samstag, 21. Dezember

von 10-12 Uhr im Pfarrer-Reith-Haus. Anmeldung und weitere Informationen bei Marion Huth. Zum Singegottesdienst an Weihnachten gehören auch Geschichten, Erzählungen von damals und heute, besinnliche oder fröhliche Texte ebenso, wie hintergründige oder lustige Geschichten. Wenn Sie ein Weihnachtsgedicht haben, einen Text in Mundart zu Weihnachten oder eine kleine Weihnachtsgeschichte, und Sie wollen diesen Text selbst im Gottesdienst lesen oder für andere zur Verfügung stellen, dann melden Sie sich bitte bis Mittwoch, 11. Dezember, bei Pfarrerin Loggen.

Marion Huth

Von brennender Aktualität

Es sollte ein den Zusammenhalt der Konfessionen stärkender Gottesdienst im Rahmen der „Woche gegen den Rassismus“ sein und zugleich zur Beteiligung an der Europawahl am 26. Mai unter dem Motto „Europa wählt die Menschenwürde“ aufrufen.

Zwei Tage zuvor am 15. März verübte ein australischer Rechtsextremist sein schreckliches Terrorattentat auf betende Muslime in zwei Moscheen in Christchurch/Neuseeland und übertrug seine unvorstellbare Tat per Helmkamera zeitgleich ins Internet. So wurde dieser Gottesdienst in der voll besetzten Laurentiuskirche vor allem auch ein Gedenk- und Mahngottesdienst mit zwei Gästen und breitem Presseinteresse inklusive Hessischem Rundfunk.

Eingangs erinnerte Daniel Neumann, gebürtiger Jugenheimer und Direktor des hessischen Landesverbands der jüdischen Gemeinden daran, dass in den Ersten Büchern von Bibel und Thoradie Erschaffung von uns Menschen im Mittelpunkt steht, aber nicht von Unterschieden und Rangfolgen der Religionen die Rede ist. „Und Gott erschuf den Menschen nach seinem Ebenbild“. So vielfältig wie wir Menschen sind, so vielfältig ist demzufolge auch Gott und mitnichten auf nur eine einzige Religion festgelegt. Alle Religionen und Menschen sind ihm gleich lieb und wert! Das heißt nicht, Unterschiede zu verwischen; jede Religion soll ihre Eigenarten und Besonderheiten beibehalten und selbst Meinungsdifferenzen oder Streit untereinander können – sachlich und respektvoll ausgetragen – befruchten.

Abdassamad El Yazidi, in Langen geboren, bat als Generalsekretär des von DITIB unabhängigen Zentralrats der Muslime darum, nicht zu wiederholen, was Medien leider nur allzu leichtfertig vorgemacht haben, nämlich Terrorismus mit Islamismus unreflektiert gleich zu setzen und damit der Religion der Muslime den Makel der Intoleranz und der Gewalttätigkeit anzuhängen. Man kann ahnen, wie der in vielen Ländern verbreitete antiislamische Rassismus terroristische Taten von Extremisten beflügelt. Im Freitagsgebet am 15. März wurde noch um die Mittagszeit in Deutschlands 1.700 Moscheegemeinden anlässlich der Wochen gegen Rassismus in Predigten zur Überwindung von Rassismus auf- gefordert.

Löwen in der Kirche

Im September wurden Löwen in der Laurentius-Kirche gesichtet. Doch wie kamen sie in die Kirche? Hinter den Masken verbergen sich einige der Kinder, die im letzten Krabbelgottesdienst aufmerksam der Geschichte von Daniel in der Löwengrube lauschten und im Anschluss mit viel Eifer Löwenmasken bastelten. Mit der Gestaltung des Gottesdienstes verabschieden sich Daniela Eifert und Rabea Paletta aus dem Vorbereitungsteam. Viele Jahre haben sie den Krabbelgottesdienst in der Laurentiuskirche gestaltet: Anschaulich haben sie viele biblische und andere Geschichten erzählt, kreativ gebastelt und gesungen.

Im Namen des Kirchenvorstands bedanken wir uns ganz herzlich dafür, dass viele Kinder in kleinkindgerechten Gottesdiensten Kirche lebendig erleben konnten.

Im November geht es weiter: Der nächste Gottesdienst für Kinder von 0 bis 6 Jahren wird am 30. November zum Thema Sterne stattfinden, dazu laden wir Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern herzlich ein.

Wer sich darüber hinaus auch vorstellen kann, diese Gottesdienste mit vorzubereiten, kann sich bei Franziska Siebel, E-Mail franzi.siebel@t-online.de, melden.

Franziska Siebel

Einladende Gemeinde

… himmlisch gut fanden wir es, dass so viele Menschen unserer Einladung am 23. April gefolgt sind, um mit uns einen Abendgottesdienst der besonderen Art zu feiern! Im Rahmen des Reformationsjubiläums haben wir uns Gedanken um das Thema „Gnade, ein Geschenk des Himmels“ gemacht. Da wir uns schon um 17.45 Uhr getroffen haben, hatten die Besucher schon vor dem Gottesdienst Gelegenheit, im Foyer des Pfarrer Reith Hauses gedanklich anzukommen. Wer wollte konnte seine persönlichen Gedanken zu dem Thema aufschreiben und an eine Pinnwand hängen, gleich neben Luthers Thesenanschlag!

Im Gottesdienst haben wir uns auf ganz unterschiedliche Weise mit dem Thema Gnade beschäftigt. Das Besondere!? Nicht nur der Pfarrer hat gepredigt! Die Konfirmanden Sophie Öhlschläger und Paul Paletta haben in einem Anspiel die Geschichte von Zachäus sehr anschaulich und lebendig dargestellt und Pfarrer Sames hat im Anschluss daran die Besucher dazu eingeladen, sich mit ihren Tischnachbarn über das Thema Gnade auszutauschen. Der Geräuschpegel stieg um einiges ab diesem Moment, da fast alle Gottesdienstbesucher der Aufforderung nachgekommen sind. So entstanden anregende Gesprächsrunden und Möglichkeiten sich zu begegnen.

Die Fürbitten wurden ebenfalls von einem Konfirmanden unterstützt: Timo Metzger. Für die musikalischen Schmankerl haben die Kirchenband und Marion Huth gesorgt. Im Anschluss an den fröhlichen Gottesdienst sind viele geblieben um bei einem kleinen Abendimbiss in geselliger Runde weiter zu plaudern und den Abend langsam ausklingen zu lassen. Leckermäuler finden hier die Rezepte:

Gnaden Aufstriche   Hummuss bil-Tahini

Petra Roßmann

Neue Gottesdienstzeiten im Altenzentrum

Nun sind es drei Monate her, seit meine Kollegin, Pfarrerin Barbara Tarnow ihren letzten Gottesdienst in der Sandstraße gehalten hat. Sicher wird sie nicht nur vielen Bewohnern, Haus- und Pflegekräften fehlen, auch manche Gemeindemitglieder aus Seeheim nehmen ja gern an den Gottesdiensten im Pflegeheim teil und nicht wenige haben so auch den Weg in die ehrenamtliche Arbeit gefunden.
Nun ist leider nach 19 Jahren die hier angesiedelte ¼ Stelle, die von Frau Tarnow besetzt war, gestrichen worden. Der Kirchenvorstand hat daher beschlossen, die Gottesdienste im 14-tägigen Rhythmus zu belassen und nach wie vor auch gemeinsame Gottesdienste mit der Laurentiusgemeinde zu feiern, um damit auch insbesondere bei den hohen Feiertagen im Altenzentrum präsent zu bleiben.
Allerdings werden wir in diesem Jahr die Gottesdienste im Wechsel mit der katholischen Gemeinde anbieten. 2/3 der Gottesdienste werden als evangelische Gottesdienste gefeiert, 1/3 der Gottesdienste werden katholische Gottesdienste sein. Vielleicht wird sich an dieser Regelung in Zukunft noch etwas ändern können, wenn die zweite Pfarrstelle wieder regulär besetzt ist und uns nach wie vor unsere Ruhestandspfarrer und Prädikanten in unserer Arbeit unterstützen.

Wir bitten Sie in diesem Sinne um Ihr Verständnis, dass nach dem Weggang von Frau Tarnow Ihre Gottesdienste nicht einfach von den Pfarrern der Kirchengemeinde Seeheim-Malchen übernommen werden können und hoffen auch von Seiten der Landeskirche auf eine Aufwertung der gottesdienstlichen Präsenz in den Altenzentren.

Pfarrer Christoph Sames

Fröhlicher Kindergottesdienst

„Fröhlich gehe ich, denn der Herr segnet mich….” wurde gesungen, als die Kinder aus der Laurentiuskirche in ihren Kindergottesdienst zogen.

Seit dem 11. September beginnen die Kinder wieder den Gottesdienst gemeinsam mit den Erwachsenen und laufen dann mit ihrer großen Kerze in das Alte Pfarrhaus, wo weiter gesungen, gebastelt, erzählt und gebetet wird. Im Anschluss an den September-Kindergottesdienst wurde bei schönstem Sommerwetter ein fröhliches Sommerfest mit vielen Leckereien und lustigen Spielen gefeiert.

Alle Beteiligten hatten viel Spaß.

Julia Koch

Erntedankfeier in Malchen

Erntedankfest in Malchen

Erntedankfest in Malchen

Am Sonntag, den 04.10.2015, feierten wir alle, Seeheimer und Malchener, ein gemeinsames Erntedankfest in Malchen. Der Gottesdienst, den Pfarrerin Monika Bertram mit uns feierte, war mithilfe der ebenfalls beteiligten Kinder der Malchener Montagskinder- und Jugendgruppe sowie des Tischharfenkreises ein gelungenes Erlebnis. Die kleine Aufführung mit Pilger und Spitzwegerich in den Hauptrollen fand ebenfalls viel Beachtung.

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es einen gemeinsamen Mittagstisch mit leckerer Kürbissuppe und Bockwurst, die uns das Ehepaar Frischmann mit feinen Zutaten vom Röderhof zubereitete. Die reichhaltige Kaffee- und Kuchentheke ließ ebenfalls keine kulinarischen Wünsche offen. Feine hausgemachte Marmelade, Weihnachtsgebäck und andere Nettigkeiten zum Verschenken wurde am Basartisch angeboten.
Und im Eine-Welt-Laden konnten Interessierte, fair gehandelte Produkte von hoher Qualität aus aller Welt zu erwerben. Auch der zum Erntedankfest ausgeschenkte Kaffee stammte von dort.
Aufgelockert wurde der Nachmittag durch die musikalische Begleitung des Tischharfenkreises, unser traditionelles Rätselraten und die Malchener Jugendtanzgruppe, die 6 mitreißende Formationstänze in kleiner Besetzung vorführten.
Unser Dank geht an alle Mitwirkenden, Groß und Klein, Alt und Jung, aus Malchen und aus Seeheim, vor und hinter den Kulissen, die vorbereiteten, aufbauten, umbauten, abbauten, vorführten, musizierten, tanzten, kochten, Kuchen backten und spendeten, servierten und spontan mithalfen, wo’s knackte. Es hat Spaß gemacht und war ein tolles Fest geworden, dank Ihrer aller Hilfe.
Der Erlös von 756,85 EUR aus Basar, Mittags- und Kaffeetisch geht zugunsten unseres Laurentius-Kindergartens in Seeheim.
Susanne Rieg

Gesangbuch für sehbehinderte Menschen

In unserer Kirche liegt ab sofort ein Großdruck unseres Gesangbuchs für sehbehinderte Menschen bereit. Bitte sprechen sie bei Bedarf unsere Kirchenvorsteher/Innen an, um das Exemplar begutachten und in Gebrauch nehmen zu können. Über Rückmeldungen ihrer Erfahrungen mit und über das Gesangbuch freuen wir uns, um zu ermitteln, ob weitere Exemplare angeschafft werden sollten.

Rosemarie Müller