Category Archives: Aktuelles

Studien- und Begegnungsfahrt nach Transsylvanien / Siebenbürgen

Der Name „Transsylvanien“ – ein Landstrich im heutigen Rumänien – erinnert uns vordergründig an die Legenden von Dracula. Doch im Lauf der Geschichte bevölkerten Daker, Römer, Ungarn, Deutsche, Juden, Slawen, Roma und Türken das Gebiet. Am Rande des christlichen Europas gelegen, von Plünderungen durch Tataren und Türken heimgesucht, wussten sich die Bewohner nur zu schützen durch Wehrburgen und -kirchen sowie bäuerliche Wehrhöfe. Das 20. Jh. brachte ein Ende des multikulturellen Mosaiks, doch die unterschiedliche Volkskultur hat sich lebendig und authentisch erhalten. Manchmal ist es eine Zeitreise in die bäuerlichen Strukturen vergangener Tage.

Sie erleben die Natur Siebenbürgens mit dem ursprünglich erhaltenen Charakter, entdecken die einmalige Architektur der Kirchenburgen sowie wunderschön restaurierte Städte wie Kronstadt, Schäßburg (Weltkulturerbe) und Hermannstadt (Europ. Kulturhauptstadt 2007), auch der Legende von Dracula wollen wir auf die Spur kommen.

Die Begegnung mit den Menschen vor Ort, wie den noch dort wohnenden Siebenbürger Sachsen, die auch heute noch die deutsche Sprache sprechen und sich für ihre Kirchengemeinden en-gagieren, ist ein wichtiger Teil der Fahrt.

Datum: Die neuntägige Fahrt findet vom 1. bis 9. Mai 2019 statt.

Gruppengröße: max. 20 Personen.

Flug von Frankfurt über München mit Lufthansa nach Herrmannstadt (Rumänisch Sibiu). (mehr …)

Adventsfenster gesucht

Noch ist die Adventszeit weit weg, aber meist kommt sie schneller als gedacht und es wird hektisch. Dann vergessen wir schnell, wie schön die Adventszeit sein kann. Auch dieses Jahr wollen wir mit einem „Lebendigen Adventskalender“ kurze Pausen gestalten, in denen wir uns mit anderen Menschen treffen und uns auf die Adventszeiteinstimmen.

Vom 1. – 24. Dezember wird – mit einigen wenigen Ausnahmen – jeweils um 18.00 Uhr immer vor einem anderen Haus ein Adventsfenster „geöffnet“. Bei einem kleinen Programm von ca. 15 Minuten mit verschiedenen Elementen soll der Advent als besondere Zeit neu in unser Bewusstsein rücken.

Haben Sie Interesse als Gastgeber eins dieser „Adventsfenster“ zu gestalten? Wir freuen uns über neue Interessierte ebenso wie Erfahrene. Bitte melden Sie sich bis zum 1. Oktober beim Organisationsteam und nennen uns möglichst mehrere mögliche Termine. Daraus erstellen wir einen Zeitplan. Im November wird dann noch ein Informationstreffen angeboten, bei dem konkrete Fragen zur Durchführung geklärt werden können.

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Wir freuen uns über rege Beteiligung und hoffen auf alte und neue Adventsfenster in Seeheim und Malchen!

Franziska Siebel – E-Mail: franzi.siebel@t-online.de und
Kirsten Sames – E-Mail: ksames@gmx.de
Gerne nimmt auch unsere Gemeindebüro Anmeldungen an

So ist Sonntag

Der Sonntag ist für viele Menschen ein besonderer Tag: frei für Ruhe und Erholung, frei für Familie, Freunde und Hobbys, frei für Gottesdienst. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau mach sich für den Sonntag Stark. Er soll für möglichste viele frei bleiben – als eine besondere Zeit. Wöchentlich erinnert der Sonntag daran: Das Leben ist mehr als Arbeit und das, was wir leisten.

www.So-ist-Sonntag.de

Evangelische Kirche
In Hessen und Nassau

„Friede sei ihr erst Geläute“

Europaweites Glockenläuten am 21. September.

Unsere Gemeinde beteiligt sich am europaweiten Glockenläuten zum Internationalen Friedenstag am Freitag, dem 21. September. An zahlreichen Orten Europas erklingen an diesem Tag von 18 Uhr bis 18.15 Uhr die Kirchenglocken. So auch bei uns in Seeheim. Das Geläut lädt ein zum anschließenden Friedensgebet um 18.15 Uhr in der Laurentiuskirche.

Angesichts von Krieg und Gewalt in vielen Teilen der Welt ist es erforderlich, ein deutlich hörbares Zeichen für den Frieden zu setzen. Mit dem Glockengeläut erinnern wir auch an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren sowie an den Beginn des 30-jährigen Krieges vor 400 Jahren.

Die Veranstalter des „Europäischen Kulturerbe-Jahres“ haben alle Glockeneigentümer Europas gebeten, am Internationalen Friedenstag unter dem Motto „Friede sei ihr erst Geläute“ ab 18 Uhr für eine Viertelstunde die Glocken zu läuten. Es wäre das erste Mal in der europäischen Geschichte, dass alle Glocken gemeinsam läuten und gemeinsam für den Frieden erklingen. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau und die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck schlossen sich der Initiative an. Auch das Evangelische Dekanat Bergstraße unterstützt die Aktion.

Bernd Biewendt und Rainer Leipold

Religonen für Gerechtigkeit

Kinderchor spielte Musical

Musical Zachäus Zastermann

Am 18. März führte der Kinderchor unter der Leitung von Marion Huth das Musical Zachäus Zastermann von Klaus Heizmann im Familiengottesdienst auf. Die kleinen Schauspieler, Sänger und Sängerinnen beeindruckten mit einer großartigen Leistung. Die Kulissen (Heiner Huth) und die Kostüme (Marion Huth) unterstützten die Spielfreude und die Geschichte des Zastermanns, der sich nach der Begegnung mit Jesus von Grund auf veränderte. Danke an alle aktiven Eltern, die beim Auf-und Abbau, Soufflieren und Mitdenken geholfen haben.

Marion Huth

Neue Kraft für den Kirchenvorstand

Einführung Heidi Kraft

Nachdem zwei langjährige Mitglieder den Kirchenvorstand verlassen haben (vgl. letzter Laurentius), freuen wir uns nun sehr, dass wir als Verstärkung Heidi Kraft gewinnen konnten. Am 29. April wurde sie im Gottesdienst feierlich in ihr Amt eingeführt.
Seit ihrer Geburt vor 54 Jahren lebt sie (mit ein paar Unterbrechungen) in Seeheim und arbeitet als kaufmännische Angestellte in Frankfurt. Seitdem sie vor einigen Jahren wieder in die Kirche eingetreten ist, gestaltet sie zunehmend aktiv das Gemeindeleben mit und möchte damit beitragen, „unsere Kirchengemeinde offen, transparent und freundlich zu gestalten“. So haben Sie Frau Kraft vielleicht auch schon gesehen beim Stand des Eine-Welt-Ladens auf dem Markt oder im Pfarrer-Reith-Haus, bei dem von ihr gestalteten Adventsfenster oder in verschiedenen Gottesdiensten. Darüber hinaus wirkt sie mit im Friedenskreis und wird künftig auch dem Redaktionsteam des Laurentius angehören.
Wir freuen uns auf die gemeinsame Gestaltung unserer Gemeinde und wünschen dazu Gottes Segen!

Für den Kirchenvorstand
Franziska Siebel

Großzügiger Osterhase

Osterspaziergang 2018 (Foto: Dr. Geerd Meyer)

Was hat der Osterhase doch wieder alles im Wald über Seeheim versteckt und nicht wieder gefunden. Daher hat er uns, die Kinder des Kindergottesdienstes, zum Suchen zu Hilfe gerufen. So sind am Ostersonntag viele Kinder den Hang hinaufgestiegen, um ihren Kindergottesdienst in österlicher Freude zu feiern. Begonnen haben wir unseren Gottesdienst mit einem Rückblick auf die Karwoche. Die dann folgenden Ereignisse der Grablegung, Wiederauferstehung und Jesu Begegnung mit den Frauen am Grab wurden durch Bilder und entsprechende Symbole in Form eines Kreuzes dargestellt. Im Anschluss sind wir auf den Osterbrauch der bunten Eier eingegangen. Jedes Kind konnte sich selbst ein Kunststoffei mit Acrylfarben färben. Jetzt war die Spannung ins Unendliche gesteigert und alle sind voller Freude in den Wald ausgeschwärmt. Wie sich herausstellte war der Osterhase wieder sehr großzügig. Als alles gesammelt und  gefunden war  wurde gerecht unter allen Kindern aufgeteilt und die mitgebrachten Körbchen gut gefüllt.

Auf dem Bild freuen sich die Kinder sowie Ihre Eltern über Eier in jeglicher Form.  Ein ganz großes Dankeschön geht an Frau Franziska Siebel und ihre Familie für die tatkräftige Unterstützung, die dazu beigetragen hat, dass auch dieses Jahr wieder ein schöner Gottesdienst gefeiert werden konnte.

Susanne Meyer

Gemeindehaus geschlossen

Pfarrer-Reith-Haus

Wie viele Gemeindefeste, regelmäßige Veranstaltungen, Jugend- und Gruppentreffen, Chorproben, Mittagstische, Kinderfröhlichkeit, Gottesdienste und – nicht zu vergessen – auch private Feiern im großen Saal hat das Pfarrer-Reith-Haus in den letzten 26 Jahren erlebt. Die intensive Nutzung blieb nicht ohne Spuren, die es nun zu beseitigen und zu modernisieren gilt. Geht es Ihnen auch so: wenn als selbstverständlich hingenommene Dinge plötzlich nicht mehr zur Verfügung stehen, erkennt man wieder ihren Wert. Natürlich war im Jahre 1992 mit dem Einzug der Gemeindegruppen in das Pfarrer-Reith-Haus der Unterschied zum alten Gemeindehaus in der Burgstraße unmittelbar erlebbar. Ein barrierefreier Zugang, ein Saal, in dem man Gottesdienst feiern kann und eine gut ausgestattete Küche wurden von der Gemeinde schnell angenommen. Nun muss das Pfarrer-Reith-Haus ein bis zwei Monate für die Renovierung geschlossen werden. Neben der dringend notwendigen Erneuerung der undichten Fenster im Dachgiebel sind nach mehr als 25 Jahren viele Erhaltungsreparaturen und die Beseitigung von Abnutzungsspuren notwendig. Dazu kommen aber noch sehr wünschenswerte Maßnahmen oder Anschaffungen, deren Finanzierung in Höhe von insgesamt ca. 40.000 EUR allerdings noch nicht gesichert ist:

  • Die Raumakustik im großen Saal gilt es zu verbessern, um auch für musikalische Veranstaltungen geeignet zu sein: Die vorhandenen Innenflächen im Saal sind sehr hart und reflektieren entsprechend stark und störend den Schall. Der Einbau einer gelochten Akustikdecke (125 qm) zwischen den Dachsparren der Holzdecke verspricht die besten Resultate, den Schall zu dämpfen.
  • Die noch aus der Burgstraße stammenden, über 40 Jahre alten Tische im kleinen Saal – genutzt von Jung und Alt – sollten ersetzt werden, da die Melaminharzoberflächen stark beschädigt sind. Damit würde auch mehr Flexibilität bei der veranstaltungsabhängigen Möblierung eröffnen werden.
  • Für Gäste, denen die Gemeinde im Notfall eine Herberge zur Verfügung stellt, soll eine Duschmöglichkeit installiert werden.
Damit Sie auch in Zukunft wieder ein einladendes und gastfreies, funktionstüchtiges Gemeindehaus nutzen können, bitten wir um Ihre Spende für die Finanzierung der oben beschriebenen Maßnahmen. Wenn Sie hierzu (steuerwirksam) beitragen wollen, überweisen Sie uns bitte Ihre Spende  auf das u.s. Spendenkonto unserer Gemeinde:
Das Spendenkonto der Kirchengemeinde: Ev. Kirchengemeinde Seeheim-Malchen
Volksbank Darmstadt-Südhessen eG
IBAN DE39 5089 0000 0037 1790 19
BIC: GENODEF1VBD
Verwendungszweck „PRH“
Erwin Rieke

Dank für Kollekten & Spenden 2017

Die Frühjahrssammlung für das Diakonische Werk erbrachte im letzten Jahr eine Summe von 996 Euro. Bei der Herbstsammlung kamen 1.405 Euro zusammen. Jeweils 20% des Ergebnisses bleiben vor Ort für die Diakoniestation Nördliche Bergstraße, die restliche Summe kommt dem Landesverband Diakonie Hessen zugute.

Bei den Kollekten an Heiligabend, die traditionell für „Brot für die Welt“ gesammelt werden, kamen diesmal folgende Spendenergebnisse zusammen: Altenzentrum Seeheim 180,47 Euro, bei den drei Gottesdiensten in Seeheim 3.682,26 Euro und beim Gottesdienst in Malchen 700,19 Euro.

Beim gemeinsamen Erntedankgottesdienst in Malchen wurde eine Kollekte in Höhe von 446,77 Euro gesammelt. Dazu kamen durch die Aktion „Konfis backen Brote“ noch 231,30 Euro dazu, die ebenfalls an „Brot für die Welt“ gehen. Die Kollekte beim Weltgebetstag Surinam ergab 463,50 Euro. Diese Spenden werden für Projekte zugunsten der Förderung von Mädchen und Frauen verwendet.

Wir danken allen Spendern und Beteiligten!

Michael Maxin