Category Archives: Arbeitskreis Ökumene

Expedition zum ICH

Suche nach sich selbst und nach Gott

Worum es geht

Der Mensch findet nur dann zu sich selbst, wenn er sich mit Gottes Sicht der Dinge vertraut macht.

Darum geht es bei den Gesprächsabenden unter der Überschrift „Expedition zum ICH“, denn beide Ziele – die Suche nach sich selbst und die Suche nach Gott – gehören zusammen.

Eine herausfordernde Selbsterforschung – und zugleich eine Entdeckungsreise in die Geschichte des Christentums, ohne das es das moderne Europa nicht gäbe. Eigene Lektüre und Gespräche in Kleingruppen ergänzen einander.

Die Ausgangsbasis für die Expeditionen bilden sechs existenzielle Themen:

  • Wer bin ich?
  • Wie werde ich frei?
  • Was bestimmt mein Handeln?
  • Wie bekomme ich eine Beziehung zu Gott?
  • Wo gehöre ich hin?
  • Wohin gehe ich?

Ausgehend von diesen Fragen möchten die Gesprächsabende deutlich machen, dass das älteste Buch der Welt noch heute viele erhellende Antworten auf Fragen des persönlichen Lebens gibt.

Wir laden Sie herzlich ein – gehen Sie mit uns auf Expedition. Wir können dabei alle nur gewinnen.

Rufen sie uns an, informieren sie sich – oder melden sie sich einfach an – im Gemeindebüro einer unserer Kirchengemeinden:

Ev. Kirchengemeinde Jugenheim
Alexanderstraße 13
64342 Seeheim-Jugenheim
Telefon (0 62 57) 33 26
E-Mail pfarramt@ev-kirche-jugenheim.de

Ev. Kirchengemeinde Seeheim-Malchen
Bergstrasse 3
64342 Seeheim-Jugenheim
Telefon (0 62 57) 8 13 88
E-Mail ev.kgm.seeheim-malchen@ekhn-net.de

Freie ev. Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Am Bahnhof 1
64342 Seeheim-Jugenheim
Telefon (0 62 57) 8 21 60 (Pastor Jürgen Grün)
E-Mail j.gruen@fegsj.de

Kath. Kirchengemeinde St. Bonifatius
Ludwigstraße 6
64342 Seeheim-Jugenheim
Telefon (0 62 57) 34 61
E-Mail info@sankt-bonifatius-seeheim-jugenheim.de

Folgende Termine sind geplant:
Do 14. Februar 2018, 19.45 Uhr – Informationsabend, bei dem der Kurs vorgestellt wird. Anschließend kann man über eine Teilnahme entscheiden.

Die eigentlichen Gesprächsabende finden an folgenden Terminen statt:

  • Do 28. Februar 2019
  • Do 7. März 2019
  • Do 14. März 2019
  • Do 21. März 2019
  • Do 28. März 2019
  • Do 4. April 2019
  • Do 11. April 2019

Beginn jeweils um 19.45 Uhr.

Alle Abende (einschl. 14.02.) finden im Bischof-Colmar-Haus, Pestalozzistraße 25 in Seeheim statt. Wir gehen davon aus, dass man an allen Abenden teilnimmt, wenn man sich angemeldet hat.

Kosten
Für die Teilnahme an den Gesprächsabenden fallen keine Kosten an. Voraussetzung zur Teilnahme ist jedoch das Buch „Expedition zum ICH. In 40 Tagen durch die Bibel“ von Klaus Douglass und Fabian Vogt, ISBN 978-3-438-06045-7, 19,80 Euro. Es ist im Buchhandel erhältlich oder kann beim Informationsabend bestellt werden.

 

Ursula Becker,
Bildungsbeauftragte 
Kath. Pfarrgemeinde St. Bonifatius Seeheim-Jugenheim
Christoph Sames,
Pfarrer 
Ev. Kirchengemeinde Seeheim-Malchen
Hans-Peter Rabenau,
Pfarrer 
Ev. Kirchengemeinde Jugenheim a.d.B.
Gerlinde Kugelstadt,
Beauftragte für Ökumene Freie evang. Gemeinde Seeheim-Jugenheim

Weltgebetstagfeier – Motto: Fair teilen

Pilipino Prayer Group

Dieses Jahr feierten wir in Seeheim einen besonderen Weltgebetstag: Die zur katholischen Gemeinde gehörige Pilipino Prayer Group hat den Tag bereichert durch eine Ausstellung, ihre Mitgestaltung des Gottesdienstes und nicht zuletzt durch ein wunderbares Büfett.
Durch das Gleichnis der Arbeiter im Weinberg wurden wir angeregt zu fragen: Was heißt eigentlich gerecht? Was heißt fair? Die philippinischen Frauen des Weltgebetstagskomitees stellen das uns vertraute Leistungsprinzip – wer mehr leistet, soll mehr bekommen – ihre Tradition des Dagyaw entgegen. Auf den Philippinen versteht man darunter, beim Pflanzen und Ernten von Reis die Nachbarschaft um Hilfe zu bitten. Niemand wird dafür bezahlt, aber alle bekommen etwas von der Ernte. Es geht nicht um Abgeben, was man zu viel hat, sondern um echtes Teilen. Dies gilt nicht nur für gute Zeiten sondern auch für schlechte. Wird der Reis knapp, gibt man nicht den Nachbarn, was man noch erübrigen kann, sondern man teilt alles – ggf. auch den Hunger.

Franziska Siebel