Gemeindehaus geschlossen

Pfarrer-Reith-Haus

Wie viele Gemeindefeste, regelmäßige Veranstaltungen, Jugend- und Gruppentreffen, Chorproben, Mittagstische, Kinderfröhlichkeit, Gottesdienste und – nicht zu vergessen – auch private Feiern im großen Saal hat das Pfarrer-Reith-Haus in den letzten 26 Jahren erlebt. Die intensive Nutzung blieb nicht ohne Spuren, die es nun zu beseitigen und zu modernisieren gilt. Geht es Ihnen auch so: wenn als selbstverständlich hingenommene Dinge plötzlich nicht mehr zur Verfügung stehen, erkennt man wieder ihren Wert. Natürlich war im Jahre 1992 mit dem Einzug der Gemeindegruppen in das Pfarrer-Reith-Haus der Unterschied zum alten Gemeindehaus in der Burgstraße unmittelbar erlebbar. Ein barrierefreier Zugang, ein Saal, in dem man Gottesdienst feiern kann und eine gut ausgestattete Küche wurden von der Gemeinde schnell angenommen. Nun muss das Pfarrer-Reith-Haus ein bis zwei Monate für die Renovierung geschlossen werden. Neben der dringend notwendigen Erneuerung der undichten Fenster im Dachgiebel sind nach mehr als 25 Jahren viele Erhaltungsreparaturen und die Beseitigung von Abnutzungsspuren notwendig. Dazu kommen aber noch sehr wünschenswerte Maßnahmen oder Anschaffungen, deren Finanzierung in Höhe von insgesamt ca. 40.000 EUR allerdings noch nicht gesichert ist:

  • Die Raumakustik im großen Saal gilt es zu verbessern, um auch für musikalische Veranstaltungen geeignet zu sein: Die vorhandenen Innenflächen im Saal sind sehr hart und reflektieren entsprechend stark und störend den Schall. Der Einbau einer gelochten Akustikdecke (125 qm) zwischen den Dachsparren der Holzdecke verspricht die besten Resultate, den Schall zu dämpfen.
  • Die noch aus der Burgstraße stammenden, über 40 Jahre alten Tische im kleinen Saal – genutzt von Jung und Alt – sollten ersetzt werden, da die Melaminharzoberflächen stark beschädigt sind. Damit würde auch mehr Flexibilität bei der veranstaltungsabhängigen Möblierung eröffnen werden.
  • Für Gäste, denen die Gemeinde im Notfall eine Herberge zur Verfügung stellt, soll eine Duschmöglichkeit installiert werden.
Damit Sie auch in Zukunft wieder ein einladendes und gastfreies, funktionstüchtiges Gemeindehaus nutzen können, bitten wir um Ihre Spende für die Finanzierung der oben beschriebenen Maßnahmen. Wenn Sie hierzu (steuerwirksam) beitragen wollen, überweisen Sie uns bitte Ihre Spende  auf das u.s. Spendenkonto unserer Gemeinde:
Das Spendenkonto der Kirchengemeinde: Ev. Kirchengemeinde Seeheim-Malchen
Volksbank Darmstadt-Südhessen eG
IBAN DE39 5089 0000 0037 1790 19
BIC: GENODEF1VBD
Verwendungszweck „PRH“
Erwin Rieke