Studien- und Begegnungsfahrt nach Transsylvanien / Siebenbürgen

Der Name „Transsylvanien“ – ein Landstrich im heutigen Rumänien – erinnert uns vordergründig an die Legenden von Dracula. Doch im Lauf der Geschichte bevölkerten Daker, Römer, Ungarn, Deutsche, Juden, Slawen, Roma und Türken das Gebiet. Am Rande des christlichen Europas gelegen, von Plünderungen durch Tataren und Türken heimgesucht, wussten sich die Bewohner nur zu schützen durch Wehrburgen und -kirchen sowie bäuerliche Wehrhöfe. Das 20. Jh. brachte ein Ende des multikulturellen Mosaiks, doch die unterschiedliche Volkskultur hat sich lebendig und authentisch erhalten. Manchmal ist es eine Zeitreise in die bäuerlichen Strukturen vergangener Tage.

Sie erleben die Natur Siebenbürgens mit dem ursprünglich erhaltenen Charakter, entdecken die einmalige Architektur der Kirchenburgen sowie wunderschön restaurierte Städte wie Kronstadt, Schäßburg (Weltkulturerbe) und Hermannstadt (Europ. Kulturhauptstadt 2007), auch der Legende von Dracula wollen wir auf die Spur kommen.

Die Begegnung mit den Menschen vor Ort, wie den noch dort wohnenden Siebenbürger Sachsen, die auch heute noch die deutsche Sprache sprechen und sich für ihre Kirchengemeinden en-gagieren, ist ein wichtiger Teil der Fahrt.

Datum: Die neuntägige Fahrt findet vom 1. bis 9. Mai 2019 statt.

Gruppengröße: max. 20 Personen.

Flug von Frankfurt über München mit Lufthansa nach Herrmannstadt (Rumänisch Sibiu).

Übernachten werden wir in Hotels und einem neuen Gästehaus der Kirchengemeinde Medi-asch, in Doppel- oder Einzelzimmern mit Dusche/ WC.

Die Kosten betragen max. 1.200 Euro für acht Übernachtungen inkl. HP, sämtliche Führungen und Eintritte, Einzelzimmerzuschlag 120 Euro Reiserücktrittversicherung ist obligatorisch, ca. 50 Euro pro Person. Sie können sich bereits jetzt anmelden.

Informationsabend am Montag den 29. Oktober um 19.30 Uhr, im Pfarrer-Reith-Haus, Weedring 47, Seeheim-Jugenheim

Wussten Sie, dass die Siebenbürger Sachsen nicht aus Sachsen, sondern aus der Gegend von Luxemburg und der moselfränkischen Umgebung kamen?

Wussten Sie, dass trotz langer Besetzung durch die Türken und in der Zeit der katholischen Ge- genreformation die Siebenbürger Sachsen sich nicht von ihrem protestantischen Glauben abbringen ließen?

Kontakte:
Christoph Sames, Pfarrer Kirchengemeinde Seeheim-Malchen,
Telefon (06257) 81954
E-Mail csames@gmx.de

Birgit Geimer, M.A., Fachstelle Bildung,
Telefon (06252) 6733-32
E-Mail geimer@haus-der-kirche.de

Anmeldung:
Evangelisches Dekanat Bergstraße
z.Hd. Birgit Geimer
Ludwigstraße 13
64646 Heppenheim
Telefax (06252) 6733-15
E-Mail geimer@haus-der-kirche.de