Notfallseelsorge bietet Ausbildungskurse an

Natascha ist sich da ganz sicher: „In der Not darf niemand allein sein“. Deshalb hat sie sich zur Notfallseelsorgerin ausbilden lassen. „Erst der Ausbildungskurs hat mir die nötige Sicherheit gegeben.“ Etwa 10-mal im Jahr wird die junge Frau zu Einsätzen der Rettungskräfte gerufen. „Anderen Menschen beizustehen, gibt mir selbst einen tiefen Sinn für mein Leben“, sagt die 30-jährige.
Im August beginnen neue Ausbildungen für die Mitarbeit in der Notfallseelsorge. Dort erfahren die Interessierten, was sie tun müssen, wenn sie zu einem Notfall gerufen werden. Und sie lernen, und wie sie Gespräche mit Menschen führen. „Die Aufgabe ist für jeden erlernbar.“ sagt Pfarrer Heiko Ruff-Kapraun. Seit 20 Jahren bildet er Menschen für die Notfallseelsorge aus. Die Kurse umfassen 65 Stunden und finden an Abenden und Wochenenden statt.
„Wer einen solchen Kurs abschließt, hat große Sicherheit für diese ehrenamtliche Aufgabe“, weiß der Leiter der Notfallseelsorge.
Gern beantwortet er Fragen per Telefon 0171-3744999 oder E-Mail kapraun@nfs-suedhessen.de.

Drei Ausbildungsformate stehen zur Auswahl:

  • Ausbildungskurs als Tagung im Wochenblock ab 5.8.2019
  • zwölf Abende und Samstage ab 9.8.2019
  • vier Wochenenden freitags 17.00 Uhr, samstags und sonntags ab 9.8.2019

Alle Kursinformationen unter www.mach-mit.info

Heiko Ruff-Kapraun