Offene Laurentiuskirche

Vorsichtig lehne ich mich gegen die schwere Kirchentür … Wie wohl das tut, wenn die Tür sich öffnen lässt und wie enttäuschend ist das, wenn mir der Kirchenraum verschlossen bleibt. Solche Erlebnisse in unserer Gemeinde und an Ausflugs- und Urlaubsorten haben uns im Team „Offene Kirche“ schon lange vor der pandemischen Zeit dazu bewogen, unsere Laurentiuskirche für Menschen, die diese besuchen oder besichtigen möchten, auch außerhalb der Gottesdienst- und Veranstaltungszeiten zu öffnen. Jede, jeder kommt mit seinem eigenen Anliegen, sucht vielleicht Stille, möchte die Schönheit des Raumes fühlen oder seiner eigenen Spiritualität nachgehen. Solchen Erlebnissen kommt ja gerade in herausfordernden Zeiten besondere Bedeutung zu.
Seit Ostern und während der gesamten Sommerzeit öffnen wir die Laurentiuskirche wieder jeweils mittwochs von 16-18 Uhr und – das ist neu – auch sonntags von 15-17 Uhr. Insbesondere für die Besetzung der Sonntagsdienste kann unser kleines Team Unterstützung gebrauchen. Eine Mitarbeit ist unkompliziert und nach kurzer Einweisung möglich. Sie können sich vorstellen an einem oder zwei Nachmittagen im Quartal mitzuhelfen? Bitte melden Sie sich, wenn Sie Fragen dazu haben oder schon Ihr Interesse an einer Mitarbeit anmelden möchten.

Jörg Mattutat
E-Mail:

Lebt wohl – Adieu Seeheim!

Marion Huth

Zuerst fing‘s ganz klein an. Das Studium der Kirchenmusik war für mich nicht so toll und, hauptberuflich Kirchenmusikerin zu sein, nahezu unvorstellbar. Vielleicht doch lieber eine Ausbildung zur Konditorin oder Köchin? Oder „Vollzeitmama“? Nach meiner B-Prüfung 1985 begann ich mit einer C-Stelle in Mainz. Gottesdienste, Kindergottesdienste, Kirchenchor und Kinderchor waren meine Aufgaben. 1986 wurde mir die C-Stelle in Seeheim zugesprochen. „Vermutlich wird der Kirchenchor aussterben“, so die Einschätzung einer Chorsängerin.
Mit den Jahren erblühte die Kirchenmusik in allen Bereichen. Der Kirchenchor wuchs und verjüngte sich stetig. Singen in Gottesdiensten, Ständchensingen, Konzerte, Ausflüge und Chorfahrten. Eine besondere Auszeichnung erhielt der Kirchenchor mit der Ehrung der Zelter-Plakette am Pfingstsonntag 2014. Der Singkreis entwickelte sich zum Gospelchor Zwischentöne und wir konnten größere Auftritte mit der Mark Schwarzmayr Band wagen. Wir hatten so schöne Chorwochenenden im Taunus … Vor 22 Jahren wurde in einer Gemeindeversammlung der Wunsch geäußert, dass ein Kinderchor gegründet werden sollte. Nachdem der Erweiterung meines Dienstauftrages nichts mehr im Wege stand, konnte ich mit dem Aufbau des Kinderchors beginnen. Wir führten Kindermusicals auf (für die mein Mann tolle Kulissen baute), fuhren zu Probenwochenenden, machten Ausflüge, feierten jahreszeitliche Feste und vieles mehr. Es waren viele schöne Jahre des gemeinsamen Singens in den Chören. Viele wunderbare Auftritte, CD-Aufnahmen, Lachen, Weinen, gemeinsames Wachsen und Leben. Es sind so viele Menschen, mit denen ich singen durfte, so viele, die mir ihre Stimmen und ihre Zeit und Energie anvertraut haben. Herzlichen Dank euch allen. Im Rahmen der Dekanatsstrukturreform ergab sich die Möglichkeit, eine hauptamtliche B-Stelle im Dekanat einzurichten. Die Kirchenmusik in Seeheim hatte sich in allen Bereichen so gut entwickelt, dass 2003 die C-Stelle in eine B-Stelle umgewandelt wurde (ein einmaliger Vorgang in unserer Landeskirche!). (mehr …)

Abschied von Marion Huth

Marion Huth

Zum 30-jährigen Jubiläum haben wir uns gewünscht, dass Marion Huth unserer „Gemeinde noch viele Jahre treu bleiben wird.“ Nun sind es nicht mehr viele Jahre geworden und in Anbetracht der so bereichernden Zeit mit Marion Huth, fällt uns der Abschied ungeheuer schwer. Sie hat unsere musikalische Landschaft ungemein belebt. Sie hat in uns immer wieder die Freude am gemeinsamen Musizieren geweckt und uns manches Mal zu Bestleistungen gebracht. Es war nicht nur ein Genuss mitzuwirken, sondern auch zuzuhören.
„Corona“ hat uns schon das vergangene Jahr viel entbehren lassen. So ist es besonders traurig, dass wir noch nicht einmal ein großes „musikalisches“ Abschiedsfest mit allen Chören, Schülern und Instrumentenkreisen feiern dürfen trotz Verschiebung des dafür vorgesehenen Termins. Wir müssen nun unsere Seelen singen lassen. Unsere Dankbarkeit begleitet Marion Huth in den Ruhestand, der ihr die Freude erhalten soll, die sie uns in 36 Jahren bereitet hat. „May God hold you in his arms“

Birklinde Heid für den Kirchenvorstand

Programm des Ökumenischen Kirchentags 13.-16. Mai 2021

Stellvertretend für die Gastgebenden Kirchen: Kirchenpräsident Volker Jung und Bischof Georg Bätzing (Foto: ÖKT)

Der 3. Ökumenische Kirchentag wird ein digitaler Begegnungsort werden. Festgottesdienste, Talkrunden, die Aufführung des Ökumenischen Oratoriums „EINS“ sowie vertiefende Workshops gehören zum Programm. Zudem beteiligen sich auch: Bundeskanzlerin Merkel sowie zwei Bundesminister und weitere Politiker*innen, Eckart von Hirschhausen und die Theologin Margot Käßmann.
Das Programm für den 3. Ökumenischen Kirchentag steht. Unter dem Leitwort „schaut hin“ (Mk 6,38) entstanden rund 80 digitale Veranstaltungen zu Glaubens- und Vertrauensfragen, dem gesellschaftlichen Zusammenhalt und der wachsenden globalen Verantwortung. Das Programm lässt sich kostenlos auf www.oekt.de verfolgen. Neben Livestreams finden sich dort auch die Zugänge zu Begegnungsforen und Workshops. Voranmeldungen für teilnahmebeschränkte Veranstaltungen können ab sofort in der kostenlosen ÖKT-App vorgenommen werden. Zudem werden zwei Gottesdienste und eine Diskussionsrunde im Fernsehen übertragen.
Etablierte Formate wie die Bibelarbeiten werden digital veranstaltet. Mit dabei sind Prominente wie die Lyrikerin Nora Gomringer oder der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Zudem wird ein digitaler Begegnungsort Menschen, die Austausch und Gemeinschaft mit anderen suchen, die Möglichkeit bieten, sich gegenseitig kennenzulernen und zu vernetzen.

EKHN

Verabschiedung Marion Huth

Marion Huth

Wie die meisten schon wissen, geht unsere Kirchenmusikerin Marion Huth nach ca. 35 Jahren Dienst in unserer Gemeinde in diesem Jahr in den Ruhestand. Der Verabschiedungsgottesdienst wurde vom 25. April auf den 30. Mai verlegt, da man zu diesem Zeitpunkt vielleicht mit weniger Corona-bedingten Einschränkungen rechnen kann.

Erwin Rieke

Kirchenvorstandswahl 2021

Nachdem die Liste der 19 Kandidatinnen und Kandidaten für die KV-Wahl im März-Laurentius veröffentlicht worden ist, sollen nun die nächsten Schritte aufgezeigt werden.
Zur Erinnerung: Wir werden wieder eine (unechte) Bezirkswahl mit den Bezirken Malchen und Seeheim haben. Hierdurch wird gewährleistet, dass mindestens ein Gemeindemitglied aus Malchen in den Kirchenvorstand gewählt wird. Diese Bezirkswahl wird als „unechte Bezirkswahl“ bezeichnet, da die Seeheimer auch die Kandidatinnen aus Malchen und die Malcher auch Seeheimer wählen können.
Wir werden erstmalig eine reine Briefwahl haben, d. h. es wird keine Wahllokale geben. Die Briefwahlunterlagen werden Anfang Mai an alle stimmberechtigten Gemeindemitglieder verschickt. Wer durch Zuzug oder andere Gründe (noch) nicht in der Datei der stimmberechtigten Gemeindeglieder geführt wird, kann im Pfarramt die Zusendung von Briefwahlunterlagen veranlassen.
Damit Sie die Kandidatinnen und Kandidaten etwas näher kennenlernen, werden im Mai-Laurentius deren „Steckbriefe“ veröffentlicht. Sie können also schon im Mai Ihre Briefwahlunterlagen an unser Pfarramt schicken.

Erwin Rieke