Gelungenes Sommerfest im Kindergarten

Nach der Kinderbibelwoche im Kindergarten konnten alle Kinder und Erwachsene am Samstag, 02. Juli gemeinsam das Sommerfest zu dem Thema der Schöpfungsgeschichte feiern.
Zu Beginn zeigten alle Gruppen eine Vorführung auf der Terrasse des Pfarrer-Reith-Hauses. Die ersten Sonnenstrahlen kamen um Punkt 15.00 Uhr. Die U3-Gruppen haben das Lied „Die kleine Raupe Nimmersatt“ dargestellt. Dazu waren alle in bunte Schmetterlinge verwandelt.
Anschließend wurde eine Erfindergeschichte – Jeden Tag ist Gott willkommen – vorgelesen. Dabei zeigten die Kinder die entstandenen Gegenstände aus der Kinderbibelwoche. Die Geschichte „Samstags im Paradies“ wurde von den Kindern und Erzieherinnen ebenso dargestellt. Ein kleiner Tanz zum Loben von Gott wurde von den Kindern vorgeführt.
Im Anschluss an die Vorführung konnten sich alle Besucher im „Schöpfungsmuseum“ im Kindergarten umsehen. Dort waren alle Dinge, die Gelungenes Sommerfest im Kindergarten in der Kinderbibelwoche entstanden sind, ausgestellt. Bilder von Tag und Nacht, Menschen, Tiere, Tonobjekte, Seifen aus Blüten und Gewürzen, Pflanzen, Aquarien, Kunstkarten mit Lavendel und noch vieles mehr.

Der Nachmittag verging sehr schnell, da die Kinder und Erwachsenen an verschiedenen Ständen sehr beschäftigt waren. So gab es einen Riechstand und einen Schmeckstand. Ebenso konnte man Gegenstände in verschiedenen Kisten blind ertasten. Auf der Wiese gab es einen Barfuß-Parcours.Der Wasserspielstand war auch ein großer Erfolg. Ein Aquarium mit tollen Gewinnen war der Renner. Der Förderverein veranstaltete ein Luftballon- Wettfliegen und hatte eine Buttonmaschine organisiert. Für das leibliche Wohl war durch eine riesige Kuchentheke gesorgt.

Vielen Dank dafür an alle Eltern!

Das KigaTeam

Rede zur Eröffnung der Seeheimer Kerb 2016

Kerb 2016 - 12Rede zur Eröffnung der Seeheimer Kerb am 12. August 2016

von Alfred König

Von überm Rhein, da komm ich her.

Ich sage euch: Ich freu’ mich sehr!

Der Grund ist, dass ich bei euch bin,

denn nach der Bergstraß’ stand mein Sinn.

Als geborener Rheinhesse

gilt der Gegend mein Int’resse,

denn im Dreigestirn des Weines

ist die Bergstraß’ etwas Feines.

Beiderseits des Stroms gelegen,

genießen froh des Flusses Segen

die Pfalz und Hessen überm Rhein.

Dass diese ziert der gute Wein,

steht über allem Kommentar

– wie eure Bergstraß’, das ist klar!

(mehr …)

Krabbel-Gottesdienst am 23. September

Krabbelgottesdienst WidoAm Freitag 23. September um 16 Uhr in der Laurentiuskirche dreht sich diesmal alles um das Erntedankfest. Wir sehen, hören und staunen über die Schöpfung Gottes und was sie uns jedes Jahr erneut schenkt. Dafür möchten wir Gott danken.

Wer möchte, kann ein kleines Körbchen mit Obst, Gemüse, Nüssen oder Blumen mitbringen. Wie immer sind alle Kinder bis sechs Jahren herzlich eingeladen. Gerne in Begleitung der Eltern, Großeltern und Geschwister.

Rabea Paletta und Team

Erzieherin und Integrationskraft gesucht

Logo KindergartenDer Ev. Laurentius-Kindergarten sucht dringend noch eine Vertretungskraft, die bei Personalengpässen spontan einspringen kann. Voraussetzung dafür ist eine Ausbildung als pädagogische Fachkraft (Erzieherin).

Ebenso suchen wir ab sofort eine Integrationskraft für eine Regelgruppe, die mit 35 Wochenstunden bei uns arbeiten möchte.

Wenn Sie Interesse haben, dann können Sie sich gerne telefonisch bei uns melden oder uns Ihre Bewerbungsunterlagen zusenden.

Ev. Laurentius Kindergarten
Frau Heike Heierhoff
Am Grundweg 33
64342 Seeheim-Jugenheim

Telefon (0 62 57) 82 99 2
E-Mail: ev.kita.seeheim-jugenheim@ekhn-net.de

Heike Heierhoff

Kerb in Malchen

Kerb MalchenFür Freitag, den 2. September um 17.30 Uhr lädt die Kirchengemeinde zum Kerb-Gottesdienst in hessischer Mundart mit Pfarrer i.R. Ullrich in die Kirche Malchen ein. Anschließend setzt sich wieder der Kerb-Umzug durch die Frankensteiner Straße Richtung Bürgerhalle in Bewegung, wo das ganze Wochenende gefeiert wird.

Neuigkeiten aus dem Kindergottesdienst

Nach den Sommerferien feiern wir wieder Kindergottesdienst, jedoch unter einer neuen Leitung. Es wird auch ein paar inhaltliche Veränderungen geben: Um den Kindergottesdienst stärker in das Gemeindeleben einzubeziehen, werden künftig die Kinder gemeinsam mit den Erwachsenen den Gottesdienst in der Laurentiuskirche beginnen. Nach dem ersten Lied ziehen wir mit den Kindern aus und laufen zusammen zum Gemeindehaus, wo wir dann unseren Gottesdienst weiter feiern.

Daher wird der Kindergottesdienst nun immer am zweiten Sonntag im Monat stattfinden. Auch möchten wir die Zusammenarbeit mit dem bestehenden Krabbelgottesdienst verstärken: so wird der Gottesdienst am 13. November gemeinsam mit dem Team des Kleinkindergottesdienstes geplant und gefeiert. Für die Knirpse in der Gemeinde bedeutet dies, dass sie die älteren Kinder kennenlernen, leichter in die nächste Gruppe hineinwachsen und sich als Teil der Gemeinde fühlen können.

Gerne möchten wir den Kindergottesdienst häufiger als einmal im Monat anbieten. Unter den Konfirmierten der letzten Jahre haben sich drei Helferinnen gefunden, von denen zwei einen „Grundlagenkurs Kindergottesdienst“ belegt haben. Wir hoffen, dass diese begabten Helferinnen die Zeit finden werden, uns regelmäßig zu unterstützen. Zudem haben wir Pfarrer Sames gebeten, dass jeder Kindergottesdienst von ein bis zwei diesjährigen Konfirmanden begleitet wird. Wir hoffen, dass viele der Jugendlichen gerne mit den Kindern zusammenarbeiten möchten und sich so wieder neue Beziehungen ergeben.

Wenn es uns möglich sein wird, diese Unterstützung zu gewinnen, möchten wir im Jahr 2017 den Kindergottesdienst zweimal im Monat anbieten. Natürlich freuen wir uns auch immer über interessierte Helfer, die sich vorstellen könnten, unser Team zu verstärken.

Kindergottesdienst-Termine im 2. Halbjahr 2016
11. September – David und Goliath
25. September – Familien-Erntedankgottesdienst
09. Oktober – St. Michael
13. November – St. Martin
11. Dezember – Advent

Sommerliche Grüße vom Laurentius-Kindergottesdienst-Team
Julia Koch

Jubiläum Begegnungsstätte

Die Begegnungsstätte kommt in die Jahre. Ein guter Grund, nach 35 Jahren innezuhalten und kurz zurückzublicken. Eine günstige Gelegenheit findet sich am Freitag, 9. September 2016, 15.00 Uhr im Pfarrer-Reith-Haus, um die Einrichtung Begegnungsstätte im Rahmen einer kleinen Jubiläumsfeier zu würdigen. Jeder ist herzlich willkommen und eingeladen und kann sich vor Ort informieren über die Programmgestaltung im Herbst/Winter 2016.

Gegründet wurde die Begegnungsstätte am 4. September 1981. Für viele neu zugezogene Gemeindemitglieder bestand ein großer Bedarf, einen regelmäßigen Treffpunkt für einen lebendigen Gedankenaustausch mit Vorträgen und Diskussionen zu initiieren. Es entwickelte sich ein interner Kreis mit einem starken Zusammenhalt, der auch gemeinsame Ausflüge unternahm.

Ab dem Jahr 2000 war ein Teamwechsel aus Altersgründen notwendig. Die zuständigen Teams entwickelten eine Vielfältigkeit des Programms und bieten u.a. auch Themen an, die sich nicht ausschließlich mit religiösen Fragen beschäftigen. Die Ausgewogenheit des Programms findet viele Interessierte und bereichert die Lebendigkeit der Begegnungsstätte. Die Begegnungsstätte hat sich zu einer festen Größe und Einrichtung im kirchlichen Leben entwickelt. Dafür sorgen ein Organisationsteam unter der Federführung von Doris März, Walli Küssner und Dörte Hartmann sowie ein rühriges Küchenteam, das Gudrun August seit Anbeginn verantwortlich unterstützt. Ohne die vielen Referenten, die bereit sind, Vorträge zu halten, sowie die Helferinnen und Helfer, die ehrenamtlich mitarbeiten, könnte die Begegnungsstätte in dieser Form nicht stattfinden.

Ab dem 9. September trifft sich die Begegnungsstätte wieder vierzehntätig und freut sich auf viele interessierte Besucher.

Dörte Hartmann

Einladung zum Interreligiösen Aufruf zum Frieden

Am 1. September 2016 um 19.00 Uhr
Ort: Friedensbrunnen in Jugenheim

(Ludwigstraße/Ecke Sandmühlstraße)

Angesichts der politischen und gesellschaftlichen Lage, die durch die verschiedenen Krisenherde (z.B. Kriege, Terror, Klimawandel) in der einen globalen Welt verunsichernd wirkt, möchten wir am 1. September – dem Antikriegstag – ein deutliches Zeichen setzen

  • für ein friedliches Miteinander der Religionen
  • für die Achtung der Menschenrechte
  • für gegenseitigen Respekt in einer gemeinsamen Zukunft
  • für Meinungs- und Religionsfreiheit

Veranstalter sind alle evangelischen, katholischen und freien Kirchengemeinden Seeheim-Jugenheims.

Mitwirkende:

  • Schülerinnen und Schüler des Schuldorfs Bergstraße
  • Jüdische Gemeinde Darmstadt
  • Bilal-Zentrum Darmstadt und Emir Sultan Moschee Darmstadt
  • Arbeitskreis Ökumene Seeheim-Jugenheim

Klaus Knoche

Kammerkonzert mit Barockinstrumenten

untitledDie Triosonate war die beliebteste Gattung in der Kammermusik des 18. Jahrhunderts. Im 17. Jahrhundert von Italien ausgehend, erfreute sie sich rasch großer Beliebtheit in ganz Europa. Dabei kann der Name in die Irre führen: Zwar umfasst die Komposition wirklich 3 Stimmen, die Zahl der Ausführenden kann aber größer sein. Zu den beiden gleichberechtigten Oberstimmen der Melodieinstrumente gesellt sich eine Bassstimme, die meist von einem Bass- und einem Akkordinstrument ausgeführt wird. So erklärt sich die Besetzung dieses Konzertes: Blockflöte, Traversflöte, Violoncello und Cembalo. So bilden Triosonaten auch den Rahmen des Programms: ein kurzweiliges Werk von Georg Philipp Telemann, die komplexe G-Dur-Sonate von Johann Sebastian Bach und zum Abschluss eine melodiös-gefällige Triosonate des böhmischen Komponisten Johann Gottlieb Janitsch. Für klangliche Abwechslung sorgen außerdem ein Flötenduo ohne Generalbass von Telemann und eine Sonate für Violoncello und Generalbass von Antonio Vivaldi. Die Ausführenden des Abends spielen auf Nachbauten historischer Instrumente. Sie ermöglichen die Darstellung der feinen klanglichen Balance, die den jeweiligen Komponisten vorgeschwebt haben mag.

Judith Portugall

Termin: Sonntag, 11. September 2016, 19.00 Uhr
Ort: Ev. Laurentiuskirche Seeheim
Eintritt: 10 EUR, Schüler und Studenten 5 EUR
Karten ab 18.30 Uhr an der Abendkasse